Erlebnisbericht von Sina

Berlin Kreuzberg

Ich bin vom Spätdienst gekommen und laufe an einer Feuerwehrstation vorbei, ein Mitarbeiter stand in dem Moment am Rolltor, doch der half mir nicht, als eine größere Gruppe mir entgegen kam und nach meiner Tasche und Brüsten griff. Ich schrie, doch geholfen hat niemand. Der Mitarbeiter am Rolltor stand ca. 3 Meter entfernt. Auch der half mir nicht. Seit dem Vorfall fuhr mich eine Arbeitskollegin jeden Tag im Spätdienst nach hause, wenn sie frei hatte bin ich nur noch mit Animalspray in der Tasche unterwegs gewesen.

Auf meiner Arbeitsstelle selbst, bin ich von Ausländern beleidigt worden, angebaggert worden, bedroht und bespuckt worden.
Meinem Arbeitgeber war das ziemlich egal.

Newsletter