Erlebnisbericht von Mehrak

Frankfurt

Eigentlich hatte ich mich sehr auf das Maluma Konzert in Frankfurt gefreut. Da mein Lieblingskünstler aus Kolumbien nicht immer in Deutschland ist, habe ich mir gleich die besten Karten gekauft und auch ein passendes Kleid. Als ich mich von Köln nach Frankfurt machte war zunächst noch alles in Ordnung. Ich checkte in mein Hotel und machte mich fertig für das Konzert. Bereits auf dem Weg zum Konzert wurden mir einige Sprüche auf arabisch hinter her gerufen, die ich nicht verstanden hatte, da ich die Sprache selbst nicht spreche. Angekommen in der Konzerthalle, füllte sich diese auch relativ schnell. Da meine hohen Schuhe irgendwann unbequem wurden, entschied ich mich einen Sitzplatz zu nehmen. In der ersten Reihe, wo ich zuerst war, konnte ich nämlich nur stehen. Bereits während des Konzerts wurde ich von einer Gruppe von 5-6 arabischen Männern in der Konzerthalle belästigt und 1 Mal sogar am Gesäß angefasst. Als sie mich fragten ob ich aus Brasilien sei, antwortete ich mit einem klaren ,,Nein“ und verließ die Halle und setzte mich im Außenraum auf einen Stuhl. Es dauerte keine 2 Minuten, als 2 arabische Männer kamen und mich belästigten. Obwohl ich nichts gesagt habe, sagten die beiden Typen mir gleich, dass sie aus Dubai stammen würden. Einer von ihnen kam mir unangenehm nah, versuchte mich gegen die Wand zu drücken und mich zu küssen. Als ich mich dann lautstark werte, kamen zwei spanisch sprechende Männer vorbei (Ich verstehe selbst sehr viel Spanisch und habe sie daher identifizieren können, als der eine zu dem anderen auf spanisch sagte, dass wir da mal einschreiten sollten) und fragten, ob alles in Ordnung sei. Als sie die beiden arabisch stämmigen Männer skeptisch ansahen, entfernten sie sich zum Glück auch wieder von mir. Als ich mich auf dem Weg zum Hotel machte, hab ich direkt das erste Taxi genommen, da mich diese beiden Männer wieder auf dem Weg aufgesucht haben. Eigentlich wollte ich nur ein nettes Konzert genießen und gute Musik hören, aber an dem Abend war ich nur froh wieder heile im Hotel zu sein.

Newsletter