Erlebnisbericht von M. T.

Meine 13 jährige Tochter wurde an einem Sonntag, am helllichten Tag, von einem Auto mit vier dunkelhäutigen Männern angehupt und eine Weile verfolgt. Sie lief einfach weiter. Die vier Männer hielten irgendwann an und einer stieg aus. Er sagte in gebrochenem Deutsch, dass er ihre Nummer haben wolle. Sie lief weg, so dass ihr weiter nichts passierte.
Ein anderes Mal stieg ein ca. 30 jähriger dunkelhäutiger vollbärtiger Mann mit ihr aus dem Bus. Er fragte in gebrochenem Deutsch, ob sie in der X-Straße wohne. Er wollte sie schon lange Mal kennenlernen. Er steigt immer an einer anderen Bushaltestelle ein und aus, von wo aus man die Bushaltestelle meiner Tochter nicht sehen kann und wusste dennoch, wo sie wohnt!

Daraufhin bin ich zur Polizei gegangen und schilderte beide Fälle. Sie nahmen alle Angaben gründlich auf und möchten angerufen werden, wenn er wieder im Bus ist, um in Zivil sofort zu erscheinen und seine Personalien aufzunehmen.

Newsletter